„Unter allen Teilen der Medizin ist der Effekt der Chirurgie der sinnfälligste“ Aulus Cornelius Gelsus, circa 25 bis 50 n. Chr.

Die operative Tätigkeit ist fester Bestandteil unser Praxis. Sie umfasst die Entfernung von gutartigen und bösartigen Hauttumoren, von Fehlbildungen und von kosmetisch störenden Hautveränderungen.

Vor jedem Eingriff informieren wir Sie in einem ausführlichen Aufklärungs- und Vorbereitungsgespräch. In diesem Gespräch können Sie alle offenen Fragen mit uns klären. Nach der Operation beurteilen wir die entnommenen Gewebeproben nach der Präparation in unserem dermatohistopathologischen Labor unter dem Mikroskop. Bereits nach wenigen Tagen können wir mit Ihnen das Ergebnis bei einer Nachsorgeuntersuchung besprechen und den Heilungsverlauf begutachten.

Die Eingriffe an der Haut oder an den Schleimhäuten führen wir ambulant und unter Einsatz örtlicher Betäubungsmittel (Lokalanästhesie) durch. Die Belastung für Sie als Patient wird dabei so gering wie möglich gehalten. Im Allgemeinen können Sie - gegebenenfalls nach kurzer Beobachtung - direkt nach dem Eingriff nach Hause gehen.

Wir beraten Sie auch gerne bezüglich möglicher Behandlungsmethoden von kosmetisch störenden Hautveränderungen. In vielen Fällen können diese mittels Operation oder Laserbehandlung entfernt werden.

  • Folgende Hautveränderungen werden häufig in unserer Praxis operiert:
  • Klinisch auffällige Muttermale
  • Sogenannter weißer Hautkrebs (zum Beispiel aktinische Keratosen, Basaliome)
  • Beginnender schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom)
  • Gutartige Tumoren der Haut (zum Beispiel Zysten, Lipome, Fibrome, Histiozytome) - Veränderungen am Nagelorgan